Menu

Claire von www.claires-kadenzen

Auf jeder halbwegs seriösen Homepage gibt es eine Seite die heisst "Über mich" oder irgendsowas in der Art, damit die Besucherinnen und Besucher sich ein ungefähres Bild machen können, von der Person, die dort sich und/oder ihr Tun präsentiert.

So also auch hier.

 

Aber was schreibe ich da..von mir..über mich..?

Und was zeige ich da...von mir..über mich..?

 

Mal schauen, was mir hier so in Sinn kommt und aus der imaginären Feder fließen mag:

Anfangs, nach Abitur- und Studienzeiten lernte ich den Beruf einer Handweberin, was jedoch nicht mein wirklicher und ursprünglicher Berufswunsch war.

Der galt, seit ich halbwegs klar denken konnte, der Musik. Ziemlich früh schon wollte ich eine Zeitlang unbedingt Opernsängerin werden (inzwischen bin ich doch ganz froh, das nicht weiter verfolgt zu haben). Dann, als ich begonnen hatte, Klavier zu spielen, verlagerte sich der Musikberufswunsch ins Instrumentale und ich schwankte zwischen Kirchenmusik und der Idee, Musik in dem Instrumentalfach zu studieren, was mir spielend leicht fiel, ohne dass ich je hätte viel üben müssen, nämlich Blockflöte..

Doch eine ziemlich schwere und langwierige Sehnenscheidenentzündung gleich zu Beginn meiner Gymnasialzeit in Potsdam zerschlug alle diese Pläne. Also legte ich die Musikstudiumswünsche ad acta und begann nach Abitur und einer Lateinamerikanistik-Studienzeit die Handweberei zu lernen und arbeitet dann auch eine ganze Weile in diesem Bereich. Erst fest angestellt in der Textilwerkstatt eines Ökodorfes südlich von Stralsund, später freiberuflich. Während dieser freiberuflichen Zeit verlagerte sich mein Arbeitsschwerpunkt mehr und mehr auf das Nähen Schöner Röcke und auf die Herstellung verschiedenen textilen 'Kleinkrams'..
Aber zunehmend fühlte ich mich fremd in diesem 'Nähbereich'..verlor ich die Lust am Nähen...

Und dann ergab es sich im Herbst 2011 ganz unerwartet aus ganz heiterem Himmel, dass ich wieder begann Klavier zu spielen, schmerzfrei! (was lange Jahre garnicht möglich gewesen war)..und dann ergab es sich auf Empfehlung meines Klavierlehrers weiter, dass ich im Mai 2012 begann, Kindern Klavierunterricht zu geben.

Das wäre mir nie von allein in den Sinn gekommen, weil ich es mir garnicht zugetraut hätte.

Aber als ich dann damit begonnen hatte und nun ja schon länger glücklich ganz und gar darin angekommen bin, merke ich, welche Freude mir das macht. Und weiter merke ich an den Rückmeldungen meiner Schülerinnen und Schüler und der Eltern, dass ich meine Sache offenbar auch ganz gut mache. :-)

Der Hintergrund all meines Tuns und Seins ist mein nun schon über 20 jähriges Leben hier draußen, an meinem-unserem Ende der Welt, was von vielen in die Schublade 'Lebenskünstler' einsortiert wird. Meine Familie gehört dazu, eine immer mal wieder wechselnde Anzahl von Tieren und mein Gefühl, geborgen im Draußen eingebettet zu sein mit unsererm Hof, dem kleinen Häuschen..

Nun denn..

Es ist zumindest ein Leben ziemlich jenseits vom allseits Üblichen. Und im Großen Ganzen und allermeist bin ich sehr einverstanden damit.